Dr. med. Klaus Gardill

Facharzt für Neurologie FMH


Evozierte Potentiale


Evozierte Potentiale überprüfen die Nervenbahnen bestimmter Sinnesfunktionen oder der motorischen Funktionen. Sie kommen insbesondere dann zum Einsatz, wenn Störungen des zentralen Nervensystems bestehen oder vermutet werden.


·    Visuell evozierte Potentiale (VEP)

Durch Betrachten eines Bildschirms mit Schachbrettmustern wird die Sehbahn aktiviert und deren Funktion untersucht. Besonders entzündliche Erkrankungen der Sehnerven oder des Gehirns können hiermit gut erkannt werden.


·    Akustisch evozierte Potentiale (AEP)

Mit Klickimpulsen, die über einen Kopfhörer verabreicht werden, kann der Hörnerv und die Funktion im Hirnstammbereich untersucht werden.


·    Somatosensibel evozierte Potentiale (SEP, auch SSEP)

Arm- oder Beinnerven werden mit schwachen Stromimpulsen, die wie ein Klopfen empfunden werden, stimuliert. Über verschiedenen Abschnitten des Nervensystems kann die Aktivität der Nervenbahnen abgeleitet werden, um vor allen Dingen Funktionsstörungen zu lokalisieren oder zu objektivieren.


 

Kontakt:


Dr. med. Klaus Gardill

Mühledorfstrasse 21

3018 Bern


Tel.  031 992 17 07

Fax  031 992 70 05

Mail  neuropraxis-bern@hin.ch

Download Zuweisungsformular 


Download Wegbeschreibung